Beiträge

Brillen von MOSCOT / New York sind eine Extra-Klasse für sich: Die von den klassischen Modellen inspirierte “Moscot Originals” Linie bewahrt den authentischen Stil der Brillen, die Moscot berühmt gemacht haben. Mit Hyman Moscow, der als Einwanderer an der Lower Eastside auf seinem Schiebekarren Brillen verkaufte, fing alles an. Heute ist der Familienbetrieb in der fünften Generation und wird von Dr. Harvey Moscot, Doktor der Optometrie und seinem Sohn Zack als Produktdesigner stilvoll und absolut authentisch geführt.

Berühmt gemacht haben die Brillenmarke Künstler und Berühmtheiten vieler Generationen: Andy Warhol, John Lennon, Johnny Depp, Harry Truman, Gandhi (u.v.a.). Die Augenweide Optik ist stolz darauf diese großartigen Brillen seit 20 Jahren anzubieten. Je nach Modell isnd bis zu vier Größen erhältlich.

Fotografie©www.dc-koeln.de

Joel Lesca ist eine Institution unter den unabhängigen Brillendesignern:
ein Grandseigneur der alten Schule, geschätzt wegen seines enormen Insiderwissens und seines stilvollen Auftritts mit französischem Esprit.

Lescas erste Kollektion entstand 1964 in seiner Werkstatt im 19. Arrondissement von Paris. Seit 1964 beschäftigt Joel Lesca dort Handwerker aus verschiedenen europäischen Ländern, darunter auch Deutschland, welche Lesca-Brillen in traditioneller Handwerkskunst fertigen. Die Premium-Reihe aus Titan, das für seine Leichtigkeit und Robustheit bekannt ist, wird jedoch in Fokui, einer auf japanische Handwerkskunst spezialisierten Region, hergestellt. Auch Lescas Söhne, Mathieu und Bertrand folgten den Spuren ihres Vaters und arbeiten heute mit im Unternehmen. Die Augenweide Optik  bietet Ihnen ständig eine handverlesene Auswahl von Lesca Brillen.

Fotografie©www.dc-koeln.de

GIGI Studios ist ein in der dritten Generation geführter Familienbetrieb aus Barcelona. Der Großvater von Patricia Ramo, die heute das Unternehmen leitet, gründete 1962 eine der ersten Brillenfabriken in Poble Sec, einem Stadtviertel im Herzen von Barcelona und auch sein Sohn, Luis Ramo arbeitet 35 Jahre lang im Familienbetrieb.
Die Brillenfassungen von GIGI Studios bestehen aus edlen Materialien wie natürlichem Acetat aus italienischer und japanischer Fertigung.
In vielen Metallgestellen ist japanisches Titan enthalten. Es sorgt für feine Formen und hohe Elastizität. Zudem ist es umweltschonend, da es kein Nickel enthält. Der Edelstahl einiger Produkte stammt aus der namhaften deutschen Stahlindustrie.

Fotografie©www.dc-koeln.de

REIZ entwickelt seit 1996 Brillenkollektionen, die in Qualität und Design Maßstäbe setzen. Aus der Verbindung von edel-klassischem ‚Retro-Style‘ und markantem Futurismus entsteht eine neue, eigenständige Formensprache. Dieser geglückte Spannungsbogen zwischen alt und neu, charmant und visionär, ist das übergeordnete Thema der hauptsächlich in Acetat gefertigten Kollektion.

REIZ Brillen sind 100% umweltfreundlich, ökologisch abbau- und recycelbar.

Das REIZ ECO Material ist ein Cellulose Acetat, das nach einer speziellen Formel hergestellt wird. Diese Formel setzt auf Rohstoffe aus erneuerbaren Quellen. ECO Acetat bewahrt sich alle Eigenschaften des traditionellen Acetats, in ästhetischer wie auch leistungsbezogener Hinsicht. In der Ver- und Bearbeitung ergeben sich durch die höhere Grundhärte des Materials weiter Vorteile.
Die Augenweide Optik bietet Ihnen eine große Auswahl dieser tollen Brillenkollektion. Kommen Sie vorbei: wir freuen uns über Ihr Interesse.

Fotografie©www.dc-koeln.de

Die Tiroler Brillenschmiede ROLF Spectacles gewann in diesem Jahr die höchste Auszeichnung (Platin) in der Kategorie Fashion Design – Natural eyewear beim Muse Design Award 2019.

Der Muse Design Award ist bestrebt, Designer in allen Designberufen zu entdecken und zu fördern, die die Welt verbessern in der wir leben. Von den Gebäuden die wir bewohnen, über die Mode die wir tragen, die Räume durch die wir gehen, die Fahrzeuge die uns von Ort zu Ort bringen und die Produkte die wir lieben.

Leidenschaft für das Alte, Begeisterung für das Neue – ROLF Spectacles vereint die Liebe zum Design, die Faszination für Holz und die Begeisterung für das Handwerk.

Die Augenweide Optik bietet Ihnen eine schöne Auswahl dieser tollen und einzigartigen Brillen.

Fotografie©www.dc-koeln.de

Die Brillenkollektionen von MYKITA sind seit der Gründung des Unternehmens 2003 mit verschiedenen Designpreisen ausgezeichnet worden. Das Brillenmodell ELGARD wurde 2019 mit dem Red Dot Award für Produktdesign ausgezeichnet: „ELGARD vereint die Vorzüge einer Acetat- und einer Metallfassung. Ihrem Träger bietet die formvollendete Brille ein hohes Maß an Komfort.“ Das Design Zentrum Nordrhein-Westfalen zeichnet seit 1993 die wichtigsten Trends im Produkt- und Kommunikationsdesign aus.

Das Brillenmodell ELGARD aus der MYKITA Lite Acetate Kollektion ist eine eckige Korrekturbrille aus leichtem Edelstahl und filigranem Acetat (in verschiednen Farben erhältlich). Handgefertigt in Berlin.

Fotografie©www.dc-koeln.de

Mykita wurde 2001 in Berlin gegründet. Die ersten Räumlichkeiten waren in einer ehemaligen Kindertagesstätte, in der Kurzform „Kita“ genannt, untergebracht. Dies inspirierte My-kita nicht nur zu ihrem Namen, sondern auch zur lebendigen Kultur, der Neugier und des Lernens, die Mykita bis heute lebt.
Die klare Formensprache von Mykita entsteht durch den bewussten Umgang mit Materialien und Konstruktionen – die Eigenschaften des Materials bestmöglich hervorzuheben, steht dabei im Vordergrund. Das Produktdesign von Mykita ist geradlinig: Eines der bekanntesten Merkmale dieser Brillen ist die offen zur Schau gestellte Konstruktion. Mit der ersten Kollektion wurde das ikonische Spiralgelenk eingeführt, das heute wie damals funktionales Designelement und unverkennbares Markenzeichen von Mykita ist. Die Mykita Lite-Kollektion zeichnet sich durch moderne Silhouetten und reduzierte Konstruktionen aus. Ob aus schlankem Edelstahl oder einer Kombination mit warmem Acetat, das pure Designkonzept von Lite steht für angenehmen Komfort in geschliffener Ästhetik.

Fotografie©www.dc-koeln.de

ESCADA wurde 1978 in Aschheim bei München von Margaretha und Wolfang Ley gegründet. Der Name Escada, ist der Name eines vollblütigen, irischen Rennpferdes, auf das die Leys gewettet und gewonnen hatten.

Das ehemalige schwedische Model Margaretha Ley besaß eine solide Ausbildung zur Schneiderin und umfassende Erfahrung mit anspruchsvollen Kunden. Sie hatte jedoch vor allem ein hervorragendes Gespür für Farben, eine Leidenschaft fürs Detail und ein sicheres Gefühl dafür, was sich die Frauen wünschten.

1978 präsentierten Margaretha und Wolfgang Ley ihre erste Kollektion mit dem Namen „ESCADA – Sporty Elegance“. Damit legten sie den Grundstein für eine Geschäftsidee, die ebenso einfach wie erfolgreich war: Die „Demokratisierung“ von Haute Couture, die bis dato nur einer Elite vorbehalten gewesen war. ESCADA bot hochwertige Stoffe, perfekte Passformen und beste Handwerkskunst zu erschwinglichen Preisen.
Nach Jahrzehnten des Auf- und Abs, ist Escada heute wieder eine starke Marke in den USA, Deutschland und China mit dem Chefdesigner Niall Sloan.
Die Augenweide Optik bietet die aktuelle Sonnenbrillen-Kollektionen von ESCADA.

Fotografie©www.dc-koeln.de

Die britische Brillenmarke Cutler and Gross wurde 1969 in London gegründet und vereint feinste italienische Handwerkskunst mit britischem Understatement. Das einzigartige Design dieses der Londoner Modewelt entstammenden Labels, wurde erfolgreich auf eine Sonnenbrillen-Kollektion sowie optische Fassungen übertragen.
Graham Cutlers und Tony Gross Fassungen sind ikonische Brillen, die auch bekannte Gesichter aus den Bereichen Kunst, Design, Musik und Film schmücken. Die Abwesenheit eines Logos zeugt von britischem Understatement.

Fotografie©www.dc-koeln.de

Das Unternehmen Randolph Engineering wurde 1972 von zwei Ingenieuren gegründet. 10 Jahre nach Gründung erhielt RE vom US-amerikanischen Verteidigungministerium einen Ausrüstungsvertrag: RE sollte eine Sonnenbrille für Piloten und Soldaten entwerfen und herstellen.
Daher besticht diese Sonnenbrille neben dem klaren Design auch durch ihre Stabilität und die hohe Kratzfestigkeit ihrer Gläser. Sie ist praktisch unverwüstlich. Bis heute ist die Marke Randolph in Familienbesitz und Betrieb und bleibt weiterhin eine der besten Brillen „Made in USA“  mit hochwertigen Materialien, klassischem Design und unerbittlicher Liebe zum Detail und Qualität.
Bis zu 50 Personen schneiden, formen, stempeln, drehen, löten, platten und polieren in einem sechswöchigen Prozess, der mehr als 200 Schritte umfasst. Meistens von Hand. Alles, um nur eine Sonnenbrille herzustellen.
Mit exakten Spezifikationen die das Versprechen der Gründer ebenso wie die Anforderungen z.B. des US-Verteidigungsministeriums,  Piloten, Marinefliegern sowie  Astronauten erfüllen.
Die Randolph Fusion-Frames vereinen die Stärke von Metall mit dem Komfort von Premium-Inlays. Zu den Materialien der höchsten Qualität gehören Schmuckrahmen aus Metall und hochwertiges Mazzucchelli-Inlay von Hand.
Die Gläser (Gradient Lite Lenses ™) gibt es in vier Farben zur Verbesserung der Sicht mit Antireflexbeschichtung für Schutz, Komfort und Langlebigkeit. Verstellbare Rahmen und eingebettete Nasenpads aus Silikon sorgen für eine leicht anpassbare Passform.