MOSCOT Eyewear: eine amerikanische Kultmarke

12. September 2012

Das die Traditionsmarke MOSCOT bereits seit über 90 Jahren ohne große Variationen produziert, scheint keinen zu stören. Im Gegenteil der Stil passt zum Vintage-Gefühl der heutigen Zeit.

MOSCOT Eyewear ist eine amerikanische Kultmarke: Kirsten Dunst trägt sie, Sarah Jessica Parker trägt sie, auch Johnny Depp, Jeff Goldblum und Tim Robbins möchten nicht mehr auf sie verzichten.
Ursprünglich hatte der osteuropäische Einwanderer Hyman Moscot im Jahr 1915 das Geschäft begründet, in dem er an der Ecke Orchard und Delancey Street in der Lower East Side Brillen von einem Handwagen verkaufte.  Heute wird das Unternehmen Moscot bereits in vierter Generation mit reichlich Geschäftssinn und viel Gefühl für Tradition geführt und vertreibt seine Modelle in zwei eigenen Shops in Manhattan. Die bekanntesten Modelle heissen Lemtosh, Nepp, Miltzen und Yukel. Vor allem diese Modelle aus der Originals-Serie scheinen aus Woody-Allen-Filmen zu stammen. Tatsächlich stammen viele der Original-Brillen ursprünglich aus dem Moscot-Programm der 30er, 40er, 50er, 60er und 70er Jahre. Anstatt die Formen und Materialien jedoch auf den neuesten Stand zu bringen, wurde die ursprüngliche Qualität der Modelle erhalten. Alle Gestelle können Sie bei uns in der Augenweide sowohl mit klaren als auch mit getönten Gläsern bekommen. In unserem virtuellen Schaufenster sehen Sie eine kleine Vorschau der Modelle: GLICK, Spirit und Lemtosh.

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: